Berichte

Weser-Ems-Cup Kickboxen

Fiona trifft Meike im Semikontakt

Zum vierten Mal wurde in Oldenburg der Weser-Ems-Cup im Kickboxen vom Verein für Traditionellen Budosport ausgerichtet. Dieses Turnier soll in erster Linie Anfängern im Oldenburger Raum die Möglichkeit bieten, erste Kampferfahrungen zu sammeln. So fanden sich neben Kämpferinnen und Kämpfern, die schon zahlreiche Turniere erfolgreich bestritten haben, auch Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche und Erwachsene ein, die zum ersten Mal auf der Matte standen und im Semikontakt oder Leichtkontakt Kickboxen antraten. Vom 1. FTC nahmen Mohammad Gru, Erik und Felix Gergert, Houssein Khalaf und Vincent Siemer teil. Besonders erfolgreich war die 16-jährige Fiona Wohlers, die für den VTB an den Start ging. Sie besiegte in beiden Klassen alle Gegnerinnen souverän und konnte mit zwei gewonnenen Pokalen stolz auf ihre Leistung sein.

Janina punktet gegen Meike

Meike Arendse, Sportlerin aus Großsander, wurde Zweite in dieser Klasse. Eine tolle Leistung für Meike, die noch nicht lange das Kickboxen trainiert und das erste Mal auf einer Wettkampfmatte stand. Dritte wurde Janina Stahl. Die erst 13-jährige Oldenburgerin Janina hatte in ihrer Kategorie keine Gegnerinnen, sodass sie bei den 14-17-Jährigen an den Start ging.

Mohammad traf mit Roundhouse Kick

Bei den Jungen 8-10 Jahre starteten Mohammad Gru und Felix Gergert. Für beide war es ihre erste Turnierteilnahme. Beide zeigten beherzte Kämpfe, konnten sich aber nicht gegen den 10-jährige Muhammad Yavuz aus Oldenburg durchsetzen, der sich die Goldmedaille erkämpfe. Mohammad Gru gewann die Silbermedaille und Felix Gergert die Bronzemedaille.

Meike triff Jessica mit einer Handtechnik

Bei den Jungen 11-13 Jahre siegte Max König (VTB) aus Oldenburg. In seiner Klasse kämpften ebenfalls drei Jungen gegeneinander. Erik Gergert erreichte den 2. Platz und Houssein Khalaf den 3. Platz. Beide kommen vom 1. FTC und haben bisher noch keine Kampferfahrungen sammeln können. Trainer Alexander Hartmann freute sich über ihren Einsatz und ihren Kampfgeist in ihren ersten Begegnungen auf der Wettkampffläche. Frauke Theuer (VTB) setzte sich im Semikontakt der Frauen durch, obwohl sie das erste Mal bei einem Turnier startete. Melanie Eckartsberg wurde Zweite, ebenfalls Newcomerin. Julia Jelden (VTB) aus Großsander gewann den 3. Platz. Als Kampfrichter im Semikontakt fungierten Alexander Hartmann und Joshua Kannapin.

Im Leichtkontakt gab es durch den Modus 2 x 2 Minuten ohne Unterbrechung kämpferisch starke Begegnungen und nur wenige Male musste Kampfrichter Heinz Madderken eingreifen, um Regelverstöße zu ahnden. In der Klasse der 14-17-jährigen Mädchen gewann erwartungsgemäß die turniererfahrene Fiona Wohlers vor Jessica Stahl und Meike Arendse.

Joshua tritt Lukas mit seiner Rechten

In dem Dreierteam der Jungen 14-17 Jahre ging es heiß her. Alle drei bestritten ihren ersten Kampf und waren hochmotiviert, diesen auch zu gewinnen. Hier musste Kampfrichter Heinz Madderken einige Male ermahnen, nicht mit zu hartem Kontakt zu arbeiten. Am Ende konnte sich der 14-jährige Tariq Algisch (VTB) aus Dörpen, der zudem in Oldenburg trainiert, knapp vor Muhammad Jan Ahmad (14 Jahre) und Ayran Zazai, 17 Jahre, durchsetzen. Sein Bruder Jakob Algisch, 16 Jahre, siegte in der Klasse + 75 kg sowohl gegen Steven Klock aus Großsander und gegen Vincent Siemer aus Rhauderfehn deutlich. Als Westersteder startet ebenfalls für den VTB der 16-jährige Ali Taheri. Mit seiner Wettkampferfahrung kämpfte er in der Klasse der Herren – 75 kg und siegte dort in allen Kämpfen einstimmig – gegen seinen Bruder Yasin und Parwez Aslami. Die drei Asylbewerber aus Afghanistan hatten bereits in ihrer Heimat Kickboxen betrieben und sind bereits für den VTB auf Turnieren gestartet. Als die am besten besetzte Klasse erwies sich die Klasse der Herren – 85 kg, in der es zum Teil zu sehr knappen Ergebnissen kam. Sieben Kämpfer aus drei Vereinen gingen an den Start. Der Sieg ging am Ende an Lukasz Zielonka von Fighter Emstek e.V. Im Finale besiegte er Joshua Kannapin, der am Tag zuvor schon am Weser-Ems-Cup im Karate teilgenommen hatte. Joshua konnte letztlich konditionell nicht mehr mithalten, freute sich dennoch über den verdienten 2. Platz.

Alexander trifft gegen Mehdi

Der Afghane Mehdi Rezaie ist – wie seine Landsleute – schon erfahren im Kickboxen, bestritt allerdings in Deutschland auf dem WEC seine ersten Kämpfe. Mehdi konnte sich nicht durchsetzen, leider traf er mit seinen Schlägen häufig die Deckung des Gegners. Gegen Alexander Vjukov von Fighter Emstek e.V. gewann er allerdings seinen Kampf

Amjad punktet mit der Faust

Den letzten Kampf des Tages bestritten Amjad Trablsi vom VTB und Alexander Wesner von Fighter Emstek in der Klasse + 85 kg. Obwohl Amjad im vergangenen halben Jahr bereits einige Kämpfe erfolgreich bestritten hat, wurde der Erfahrungsvorsprung Wesners in der ersten Runde schnell deutlich. Obwohl Amjad Treffer setzen konnte, brachte der Emsteker Amjad mit gezielten Körpertreffern zu Boden, sodass der Kampf nicht über die angesetzten zwei Runden ging und er als Sieger in der höchsten Gewichtsklasse den Pokal mit nach Hause nehmen konnte.

Zurück